Monatsarchiv: März 2011

Die Baden-Württemberger im grünen Rausch

Windmühlenspargel im Schwarzwald

von: Ralf Heß

In Baden-Württemberg wird sich jetzt alles ändern. Denn die Grünen haben die Regierung übernommen. Der Schwarzwald wird bald aussehen, wie ein Windmühlen-Spargelacker und die altehrwürdigen Gymnasien werden ersetzt, durch eine alles gleichmachende Gesamtschule. Mit aller ihm zur Verfügung stehenden Macht hatte sich der bisherige CDU-Ministerpräsident, Stefan Mappus, gegen die drohende grüne Machtübernahme in Stuttgart gewehrt und den Bürgern zwischen Ulm und Lörrach versucht klar zu machen, dass eine Machtübernahme durch die grünen Revoluzzer für Baden-Württemberg nur eines, nämlich den Untergang bedeuten könne. Jetzt hat das Wahlvolk gesprochen und offensichtlich hatte es grüne Petersilie in den CDU-Ohren.

Weiterlesen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Baden-Württemberg, Die Grünen, Winfried Kretschmann

Zu früh geplaudert … Herr Brüderle!

von: Ralf Heß

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) ist ein Mann der klaren Worte. Während die Welt panisch in einen radioaktiven Abgrund blickt und Kanzlerin Merkel ein sofortiges Moratorium über die Kernenergie verkündet, sieht er die Dinge offensichtlich deutlich entspannter. Denn wie sich jetzt zeigt, scheint er die Aktion seiner Chefin als das zu nehmen, was sie aller Wahrscheinlichkeit nach auch ist. Ein wahltaktisches Manöver.

Denn bei einem Treffen mit dem Präsidium des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI) sagte er, dass angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen Druck auf der Politik laste und die Entscheidungen daher nicht immer rational seien. Er sei aber weiterhin ein Befürworter der Kernenergie und weiter: „Es könne daher keinen Weg geben, der sie in ihrer Existenz gefährde“.
Angesichts der anstehenden Wahlen in Baden-Württemberg ein mutiges Bekenntnis. Manch einer mag ihm aber auch abgrundtiefe Blödheit vorwerfen in dieser Situation ein solch unüberlegtes Statement abzugeben.

Erstaunlich bleibt allerdings eines. Denn eigentlich sollte man meinen, Brüderle habe vor Freunden gesprochen und durfte dementsprechend davon ausgehen, dass das von ihm dort gesagte nicht nach außen getragen wird. Ganz offensichtlich hat er sich getäuscht. Denn ein Gesprächsprotokoll über ein Treffen zwischen den wichtigsten deutschen Vertretern der Industrie und dem Bundeswirtschaftsminister flattert nicht einfach zufällig in die Hände der Presse. Es wäre spannend zu erfahren, wer der Süddeutschen die Mitschrift über diese Begebenheit zugespielt hat. Vor allem aber warum?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Atomkraft

Libyen und die 50% Chance

von: Ralf Heß

Die Front gegen Gaddafi gibt ein jämmerliches Bild ab. Gegen den libyschen Diktator scheint es keine Einigkeit zu geben. Frankreich und Großbritannien versuchen mit aller Kraft die politischen Verhältnisse in Nordafrika verändern zu wollen. Die Vereinigten Staaten schwimmen unmotiviert mit und lassen keine Möglichkeit aus, zu betonen, dass sie bei nächster Gelegenheit die Führung des Krieges an irgend jemand anderes abgeben möchten. Daneben steht Deutschland und betont lautstark, dass es den Angriff befürwortet, unternimmt jedoch nichts wesentliches zu seinem Gelingen. Zu all dem kommt hinzu, dass für viele Regierungen derzeit völlig unklar ist, ob es nicht möglicherweise besser wäre, das Kommando an die NATO zu übergeben. Wenn es um Libyen geht, hat kein Staat eine klare Strategie. Denn bei jeder Position gibt es immer eine 50% Chance auf eine Niederlage. Und genau darin liegt das Problem.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lybien

Die sichersten AKWs der Welt und das verdammte Restrisiko

von: Ralf Heß

Japan droht eine Katastrophe unbekannten Ausmaßes. Nicht nur, dass das Land eines der stärkste Erdbeben erleben musste. Der darauf folgenden Tsunami spülte die Städte und Siedlungen mit sich und machte die Region dem Erdboden gleich. Jetzt droht zu allem Überfluss auch noch ein GAU im AKW Fukushima. Denn es zeigt sich mehr und mehr, dass die Reaktoren außer Kontrolle geraten sind. Wie die Situation vor Ort und ob ein Austritt von Radioaktivität aus dem Kraftwerke noch aufzuhalten ist, ist derzeit völlig unklar.

Dabei stehen die Reaktoren nicht in irgend einem Land der Dritten Welt, wo die Kontrolle der Sicherheitsmaßnahmen nur unzureichend durchgeführt worden wären. Auch sowjetischer oder kommunistischer Schlendrian kann diesmal nicht als Grund für die drohende Katastrophe herbei geredet werden. Diesmal ist es das allseits beschworene Restrisiko, das jeder auch noch so neue und dem höchsten

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Atomkraft

Libyen bricht auseinander und stellt den Westen damit vor große Probleme

Von: Ralf Heß

Viel wird derzeit über eine militärische Intervention in Libyen diskutiert. Die bürgerkriegsähnliche Situation im Osten des Landes, scheint ein solches Vorgehen durchaus nahezulegen. Dabei war der libysche Diktator in der Vergangenheit nie besonders zimperlich, wenn es darum ging seine Macht auszubauen oder zu festigen. Muammar al-Gaddafi hat in seiner Zeit als Herrscher Libyens bei seinem Verhältnis mit dem Westen Höhen und Tiefen erlebt. Er wurde hofiert und geächtet, und anschließend, nach seiner Abwendung vom Terrorismus, wieder in den Freundeskreis westlicher Politiker aufgenommen. Das Verhältnis des Westens gegenüber Gaddafi war nie bestimmt durch seine Umgehensweise mit der libyschen Bevölkerung. Vielmehr spielten darin immer handfeste politische und wirtschaftliche Überlegungen die zentrale Rolle. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lybien